Spotted Pride`s Dalmatiner

Ich bin in verschiedenen Sportarten aktiv, die Hunde werden geistig so wie euch Körperlich gefordert und bleiben so fit und robust. So mache ich mit ihnen  Kopfarbeit mit dem Preydummy, Dog Dancing und Clicker Training, damit meine eleganten sportlichen Punktehunde aber auch Körperlich sich voll ausleben können, fahren wir schon sehr lange Saccowagen über den ich  gleich auch mehr berichte. 

 Saccowagen Sport

 Kani`s ein und alles und auch von Sioux sehr geliebt, der Sacco. Einem Dalmatiner Lauftechnisch gerecht zu werden ist beinahe ein Ding der unmöglichkeit, da braucht es schon ein gewisses Geheimrezept. Ich habe sie in Form von einen Saccowagen gefunden. Der Hund ist sportlich gefordert und kann seinen Laufdrang stillen, zudem baut sich so auch eine gesunde Kondition auf, er bleibt fit und gesund.
Man kann gemütliche aber auch rasante fahrten damit unternehmen (Immer auf den Hund achten). 
Kani hat seinen Saccowagen seit er knapp über 1 Jahr alt ist und fährt heute noch begeistert  mit. 
Auch Sioux hat grossen gefallen an unserem hübschen Gefährt, sie zeigt grossen Einsatz und hat sehr viel Spass daran. 
Wer nun glaubt, dass dieser Sport nix für Dalmis ist..der Irrt sich :-)

Mehr über diesen tollen Sport und unsere Erfolge, hier klick

 

Preydummy Arbeit für Kopf und Körper

Der Preydummy ist ein Beutel den man mit Futter füllt, die Hunde können sich so ihr Futter verdienen in dem sie den Dummy apportieren und/oder suchen und finden. Hunde arbeiten von Natur aus gerne, wenn sie arbeiten und dazu ihr Futter verdienen können sind sie überglücklich. Das *Spiel* macht nicht nur am Hund freude auch der Mensch hat was davon, z.B einen ausgelichenen zufriedenen Hund ;-)Apportieren, suchen und bringen, suchen und anzeigen (für Hunde die nicht apportieren) und Unterordnungsübungen man kann so vieles damit machen. Die Hunde haben auf jedenfall sehr viel spass daran und fördert sie im Geist aber auch der Körper wird bewegt, zudem schaft es eine bessere Bindung zum Halter, weil der Hund so ausgelastet werden kann und der Hund sein Futter verdienen muss.
Der Preydummy ist jedem zu empfehlen, egal welche Rasse, die Hunde finden meist gefallen daran.
Der Preydummy eignet sich im übrigen auch ganz besonders um dem Hund das apportieren bei zu bringen, weil im kombination mit Futter die motivation grösser ist.
Jeder Hund will beschäftigt mit dem Dummy bekommt man das gut hin!

Tipps/Tricks: (Zuerst muss man den Hund mit dem Dummy vertraut machen)

  • Tagesration in den Dummy füllen, dann in der Wohnung verstecken, einen Ort wählen wo der Hund auch rankommt, das ganze natürlich so machen dass es der Hund nicht sieht ;-)
    Ist der Dummy am Platz darf der Hund dannach suchen, wenn gefunden, gleich Belohnung
  • Dummy füllen, drausen Hund ins sitz nehmen, Dummy ins dichte Gras oder Wald schmeissen, Hund nach Komando dannach suchen lassen.
  • Apportierübungen, schmeissen/bringen
  • Dummy drausen im Wald/dichtem Gras verstecken, so das es der Hund nicht sieht. Hund ins sitz nehmen und nach Komando dannach suchen lassen.

Mantrailing

Seit ende 2011 haben wir angefangen mit dem Mantrailing und die Punktehunde waren voll begeistert von diesem Sport und ich ebenfalls.
Beim Mantrailing muss der Hund einem individuellem Geruch nach gehen, dass kann ein Menschliche aber auch ein Tierische Spur sein welche er anders als beim Fährten z. Bsp. durch die Luft ersuchen muss. Dabei muss der Hund zwischen vielen anderen Gerüchen unterscheiden können und seine Zielperson konsentiert suchen. Der Hund orientiert sich an feinsten kleine Partikel welche der Mensch von ihm unbemekrt hinterlassen hat und verfolgt die Spur.
Anfänglich ist die Distanz zum suchen nicht gross dafür die Belohnung damit die Motivation stimmt, später nach sorgfälltigem Aufbau kann der Hund auch eine Spur über eine längere Distanz verfolgen dabei braucht er eine gewisse Ausdauer.
Eine anstregende aber geniale Aufgabe für alle Hunde die spass am suchen haben
.

Ausreiten mit Hund

Dalmatiner sind bekannt dafür gut und gerne am Pferd mit zu gehen, das liegt natürlich daran dass sie es im Blut haben, für einen Dalmi gibt es nicht schöneres als seine Besitzer am Pferd zu begleiten. (Ausnahmen bestättigen die Regel) Da ich auch hin und wieder zu Ross unterwegs bin, sind auch die Hunde mit dabei! Für Kani gibt es nicht schöneres, er ist angenehm am Pferd gehorcht frei auf alle Komandos und zeigt eine gesunde Portion Respekt vor den grossen wundervollen Tieren. Bei Kutschenfahrten zeigt er nur zu deutlich was seine Ahnen in noch spühren lassen, er weicht der Kutsche kaum von der Seite und zeigt sogar tendenzen unter ihr her zulaufen. (Was natürlich nicht bei jeder Kutsche möglich ist)

  

 

SPEEDCOUNTER.NET - Kostenloser Counter!